zurück weiter
   
Thema:  Raumordnungsverfahren (ROV) und veröffentlichte Stellungnahmen
   
Zur Sache: Ob Beteiligte eines ROV ihre Stellungnahmen - aus welcher Motivlage auch immer  -  Medien für eine Veröffentlichung zugänglich machen, ist bestenfalls eine Stilfrage. Zulässig ist es allemal.

Dass sich der Antragsteller eines ROV hierzu nicht in Einzelpunkten öffentlich äußert, ist dagegen keine Stilfrage. Es ist eine Frage des Verfahrens, das eben ausdrücklich keine öffentliche Anhörung der Parteien vorsieht.

   
   

     

Im medias res Limes-Park