zurück weiter
   
Thema:  LIMES-PARK und der Limes als Weltkulturerbe 
   
Zur Sache: Das „World Heritage Center“ der UNESCO (als Einrichtung für die von der UN ausgewiesenen Stätten des Welt-
kulturerbes) hat am 15. Juli 2005 die 550 Kilometer des Deutschland einst durchquerenden Limes-Grenzwalls zum Weltkulturerbe erklärt - als Erweiterung („Extansion“) der Hadrian’s Wall in Großbritannien, welche bereits 1987 den begehrten Status erlangte.

Damit der Limes-Titel „Weltkulturerbe“ nicht gefährdet ist, schreibt die UNESCO eine sog. Pufferzone von hundert Metern um das ausgelobte Objekt vor. Nicht mal in Ansätzen gefährdet das Projekt LIMES-PARK, welches diesen Namen bereits seit 2003 trägt, diese Vorgabe:

Tatsächlich beträgt der geringste Abstandspunkt des LIMES-PARK-Grundstücks 166 Meter zur Pufferzone und damit 266 Meter zum Limes. Die Parkplätze sind mindestens 280 Meter zur Pufferzone (380 Meter zum Limes), die Bebauungen mit Attraktionen 585 Meter zur Pufferzone (685 Meter zum Limes) entfernt.

   
zurück weiter
   
Im medias res Limes-Park