zurück weiter
   
Thema:  Lokale Akzeptanz
   
Zur Sache: Es gibt wohl kaum größere Investitionsvorhaben, die nicht Befürworter und Einwänder bewegen, nicht ihren politischen und medialen Niederschlag finden, nicht Reflexe oder Klischees freilegen. Dies gilt auch für das Projekt LIMES-PARK.

Fakt ist, dass am Standort Ellingen eine hohe Akzeptanz für das Projekt besteht, dem der Stadtrat einstimmig zugestimmt hat. Fakt ist, dass sich Privatpersonen als Förderinitiative des Projekts zusammengetan haben, dass längst lokale Firmen und Dienstleister nach Kooperationen anfragen (darunter auch Zeitungsverlage) und dabei stets auf die wirtschaftliche Notwendigkeit des Feizeitparks für die Region hinweisen.   

Fakt ist aber auch, dass bei dem vormals angedachten Standort Pleinfeld Emotionen hochschlugen, die in persönlichen Beschimpfungen und dem Durchstechen von Autoreifen der Vertreter der LIMES-PARK GmbH gipfelten. Sachlichkeit stellte sich hier erst nach einem positivem Bürgerentscheid für das Projekt ein. Dass Pleinfeld
letztlich nicht Standort für den Freizeitpark wurde, ist die pragmatische Folge des erweiterten Anforderungsprofils des Planungsträgers.

   
zurück weiter
   
Im medias res Limes-Park